Das Spiel auf der USS Victory ist eingestellt.
Ensign Jardy Aquilla
Spielerdaten
NameJenny
E-Mailjardylla[at]ymail.com

Characterdaten
VornameJardy
NameAquilla
RangEnsign
Geschlechtweiblich
SpeziesBetazoid-Trill Hybrid
  
Geburtstag12.12.2359
Alter21
HeimatplanetTrill
GeburtsortDainasho, Trill
  
ElternElvor und Hayona Andersh
GeschwisterEinzige Tochter des Paares
Familienstandledig
Kinderkeine
  
Größe158 cm
Gewicht42 kg
Aussehenrotes,glattes, langes Haar, dass sie während des Dienstes als Pferdeschwanz trägt
helle Haut
schwarze Augen
typische Trillpunkte
Besondere KennzeichenAls Mischling zweier unterschiedlicher Spezies, kam Jardy eigentlich nie für das Vereinigunskomitee als Kandidat in Frage. Zu ihrem Symbionten kam sie durch ein Unglück, über das Jardy nie wieder gesprochen hat.
  
Hobbieslesen, Sterne kartographieren

Lebenslauf
 Jardys Eltern lernten sich als diplomatische Vertreter ihrer beider Planeten kennen. Sie verliebten sich als etwa 20 jährige, jedoch konnten sie keine Verbindung eingehen, da beide bereits Partner hatten. Sie verbrachten wenige Tage miteinander in denen sie sich alles gaben an liebe und glück, wozu sie in der Lage waren. Sie nahmen sich das Versprechen ab, sich nie wieder bewusst zu treffen, um weder Elvors Frau, noch Hayonas Ehemann zu verletzten.

Erst 17 Jahre später trafen sie sich durch zufall bei einem Bankett auf Andor wieder. Hayona war mittlerweile Witwe, Elvor hatte sich von seiner Frau getrennt. Sie spürten, daß sie sich noch immer liebten und sich nie vergessen konnten. Und Hayona beschloss noch am selben Abend Betazed und ihr Erbe dort zu verlassen, um auf Trill bei Elvor zu leben. Sie gingen das Bündnis der Ehe ein, und zwei Jahre später wurde Jardy geboren.

Da Hayona bereits beinahe 40 war, als Jardy geboren wurde, wuchst das Mädchen sehr behütet, beinahe zu behütet auf. Jardy hatte kaum Kontakt zu anderen Kindern, oder jugendlichen in ihrem Alter gehabt.

Es war ein Kampf, sich gegen die sehr besorgte Hayona durchzusetzen, die strickt gegen den besuch Jardys auf der Sternenflottenakademie war. Aber mit Hilfe ihres Vaters, konnte sie letztlich ihre Mutter überzeugen. Da durch ihre Herkunft von vorn herein klar war, daß sie niemals als Vereinigungskandidat in Frage kommen würde, macht Jardy sich auch nie Gedanken darüber. Doch dann spielte das Schicksal ihr einen grausamen Scherz. Sie wurde an der Akademie, zusammen mit einem der Ausbilder in einen shuttleunfall verwickelt.

Der Ausbilder war wie sie Trill, sein Name Marcon Aquilla. Aquilla war zusammen mit Jardy auf dem Weg zu einem erdnahen Nebel, als sie in einen Ionensturm gerieten und ihr Antrieb und alles versagte. Marcon begann sofort mit den Reparaturen, doch wurde er durch eine der Leitungen schwer verletzt. Die Verletzung die er von sich trug, hatte einen Zerfall des Zentralennervensystems zur Folge. Marcon war sich im klaren darüber, daß er nur noch wenige Stunden vielleicht einen Tag zum leben hatte. Er flehte Jardy an, Aquilla in sich zu nehmen. Jardy hatte so sehr angst, daß sie es ablehnte, aber Marcon lies das junge Mädchen nicht in Ruhe, er redete so lange auf das Mädchen ein, bis diese widerwillig zustimmte. Sein Hauptargument war es, dass es nur für kurze Zeit war. Und man ihr den Symbionten sofort nach der Rettung wieder nehmen würde.

Obwohl Marcon selbst nicht daran glaubt, daß Jardy das komplizierte Verfahren durchführen konnte, sah er das als seine einzige Chance. Jardy wußte nicht genau, was passierte. Nur dass sie 4 Tage später geschwächt und ohne Erinnerung an die Tage davor auf der Krankenstation der Akademie aufgewacht war.
Sie erfuhr, dass der Symbiont nicht mehr aus ihr entfernt werden konnte, ohne dass sie schaden nehmen würde. Da eine Extrahierung nur bis zu 96 Stunden nach der Vereinigung möglich war. Jardy hatte jedoch Aqilla bereits über 100 Stunden in sich.
Zusammen mit einem Counselor versuchte sie diese Tage aufzuarbeiten, vor allem nachdem Jardy klar wurde, dass sie Aquillo nun für immer in sich tragen würde. Sie empfand es als Verrat, dass sie gezwungen worden war, das durchzustehen. Durch die besonderen Umstände wurde sie von der Akademie befreit und zurück nach Trill geschickt, wo sie im Nachhinein mit den Umständen vertraut gemacht wurde.

Sternenflotten-Akte
Sternenflotteninterner Werdegang
 2376 Eintritt in die Akademie
2377 Shuttleunfall mit anschießender Zurückschickung nach Trill
Empfehlungen
 keine
spezielle Fähigkeiten
 empathisch bis telepathisch, es kommt auf die Spezies an, mit der sie Kontakt hat. Empfindungen kann sie bis auf wenige Ausnahmen von den meisten Wesen aufnehmen. Gedanken nur von Spezies, die ihr am nähsten stehen, Trill und Betazoiden.
medizinische Akte
 physiologisch gibt es keinen Befund. Sie leidet unter keinerlei Erkrankung, ist fit und in guter Verfassung
Psychologische Beurteilung
 Vor dem Shuttleunfall war Jardy ein fröhliches aufgeschlossenes Wesen, das jeden mochte und jedem sofort Vertrauen entgegenbrachte. Nach der unfreiwilligen Vereinigung hat sich ihr Wesen sehr verändert. Sie scheint große Probleme zu haben. Selbst noch nach der "schnell" Ausbildung auf Trill. Manchmal wenn sie sich wirklcih gehen lässt, kommt die alte Jardy wieder zum Vorschein.
Positive Eigenschaften
 Jardy ist sehr wissbegierig, sie lernt viel und schnell. Sie versucht mit allen gleich umzugehen und ist sehr tolerant.
Negative Eigenschaften
 Ihre Unsicherheit, die sie noch immer hat, überspielt Jardy oft mit Arroganz was ihr einen kühlen und unnahbaren Ruf verlieh.

Sonstiges
  Bisherige Wirte Aquillas

Nadyr (Asuma) Aquilla Frau
Erste Wirtin von Aquilla. Nadyr war eine aufstrebende Wissenschaftlerin deren Leidenschaft die Sternerforschung war. Nadyr vertrat stets die Ansicht Trill sollte sich nach außen öffnen. Nadyr war immer sehr unabhängig und hatte allgemein den Ruf sehr streitbar zu sein.
Alter bei der Vereinigung: 28 Jahre
Alter beim Tod des Wirts: 73 Jahre

Efrom (Torpa) Aquilla Mann
Im Gegensatz zu Nadyr war Efrom sehr ruhig und in sich gekehrt. Er war der Wunschkandidat des Komitees, da man annahm, er könnte sehr viel zur Entwicklung Aquillas beitragen. Efrom war bereits verheiratet mit Gabira, als er zur Vereinigung ausgewählt wurde. Er arbeitete auf Trill als Biologe und lehrte an einer Akademie.
Alter bei der Vereinigung: 31 Jahre
Alter beim Tod des Wirts: 53 Jahre

Porvez (Jorai) Aquilla Mann
Zum Zeitpunkt der Vereinigung war Porvez das was man landläufig als Draufgänger bezeichnete. Er liebte alles was gefährlich war. Er hatte keine feste Beziehung, lebte viel mehr jeden Tag, als wenn es keinen weiteren geben würde. Für das Programm wurde er ausgewählt, weil er als Sohn eines hohen Politikers gute Beziehungen hatte. Sein Motto war immer höher, schneller, weiter. Er flog viele Rennen mit, war Liebling der Frauen und sehr sorglos.
Alter bei der Vereinigung: 25 Jahre
Alter beim Tod des Wirts: 83 Jahre

Aszlana (Enpor)Aquilla Frau
Aszlana war bereits mit 15 in das Vereinigungsprogramm aufgenommen worden. Sie war sehr reif und sehr intelligent. Alle Tests hatte sie mit Bravour bestanden und das Komitee damit überrascht. Sie zog sich nach der Ausbildung zum Wirt in ein Kloster in den Bergen zurück wo sie noch etwa 5 Jahre bis zur Vereinigung verbrachte. Ihre Fachgebiete waren Astronomie und Astrophysik. Bei einem Überfall auf das Kloster in dem sie lebte, wurde sie von Terroristen getötet.
Alter bei der Vereinigung: 23 Jahre
Alter beim Tod des Wirts: 37 Jahre

Yardis (Davior) Aquilla Mann
Nach dem gewaltsamen Tod von Aszlana konnte der Symbiont nur noch mit Müh' und Not durch eine sofortige Übergabe an einen neuen Wirt gerettet werden. Der Wirtskandidat wurde in einer Nacht und Nebelaktion zum Kloster gebracht in dem Aszlana gelebt hatte gebracht. Yardis Davior war gut ausgebildeter Soldat, er stand für Tapferkeit und Rechtsempfinden. Yardis heiratet nach seiner Verbindung mit Aquilla eine junge Frau, die er schon vorher kannte und zeugte mit ihr 3 Kinder.
Alter bei der Vereinigung: 27 Jahre
Alter beim Tod des Wirts: 73 Jahre

Marcon (Sura) Aquilla Mann
Der letzte Wirt vor der Vereinigung mit Jardy. Er war der erste Aquilla in der Sternenflotte. Für Aquilla war es fast wie ein Triumph, als er endlich einer Organisation dienen durfte, die nicht trill'schen Ursprungs war. Der Ausgebildete Physiker Marcon machte schnell Karriere in der Sternenflotte, bis er als Lieutenant Commander die Stellung als Ausbilder für Astronomie und Astrophysik an der Akademie angeboten bekam.
Marcon liebte diese Tätigkeit. Als er Jardy kennen lernte begann er das junge Mädchen zu verehren, er liebte ihr unbeschwertes Wesen, ihre offene und fröhliche Art. Sie faszinierte ihn, so dass er zu ihrem Mentor wurde. Sein Traum war es, noch mehr Trill in der Sternenflotte zu haben. Anderen Trill die unendlichen Weiten zu zeigen.
Alter bei Vereinigung: 24 Jahre
Alter bei Tod des Wirts: 42 Jahre